Kennedy Space Center

AIDA Diva Transkaribiktour Tag 7 – Cape Canaveral

Qual der Wahl

Im Hafen von Cape Canaveral im Bundesstaat Florida gab es nun die Qual der Wahl welchen Ausflug wir unternehmen sollten. Zur Auswahl stand für uns das Kennedy Space Center, die Universal Studios oder das Walt Disney World Resort in Orlando.

Es gab selbstverständlich noch weitere Ausflugsmöglichkeiten, wie z.B. Fahrten in die Sümpfe der Everglades und Propellerboot fahren. Diese Dinge waren aber für den späteren Verlauf der Reise noch geplant.

Die Universal Studios wären für uns schon sehr spannend gewesen, da wir selber Freizeitparks gerne besuchen. Aber Dieser ist auf Grund der Filme und der Sprache eher was für uns Erwachsene als für unsere Kinder.

Ganz im Gegenteil Disneyworld. Das Walt Disney World Resort in Orlando wäre schon eher was für Olivia und Halina gewesen und auch für uns Erwachsene sehr reizvoll. Dieser Ausflug sollte pro Erwachsenen 120,95€  Euro und pro Kind 110,95 €Euro kosten und 8 Stunden dauern. Wobei als reine Parkzeit nur noch 5 Stunden zur freien Nutzung übrig geblieben wären. Wir haben uns aber gegen Disneyworld und für die Astronauten entschieden.

Warum fragt Ihr Euch. Wir haben abgewogen welche der Möglichkeiten sich für uns mehr lohnt, bzw. bei welcher der Attraktionen habe ich eher nochmal die Möglichkeit Diese zu besuchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir in naher Zukunft erneut nach Cape Carneval reisen, ist sehr gering. Das heißt die Möglichkeit, das Kennedy Space Center zu besuchen ist einmalig.

Im Gegenzug, einen Disneyland Park besuchen, kann ich auch in Europa. Dann auch für mehrere Tage. Und genau das war auch ein entscheidender Punkt. Disneyworld an einem Tag, bzw. nur 5 Stunden. Das war uns auch ein bisschen wie, erstmal Appetit machen und dann wenn es schmeckt schon wieder wegfahren müssen. Ehrlich gesagt, fanden wir den preislichen Unterschied auch nicht ohne. Daher haben Johanna und ich entschieden, das Geld zu sparen und im Laufe des Jahres einen separaten Aufenthalt im Disneyland Paris für mehre Tage zu planen.

Der Endschluss war gefasst, Kennedy Space Center stand auf dem Plan.

 

Aida Ausflug: PCV01A; Kennedy Space Center

Abgeholt zu diesem 8 stündigen Ausflug wurden wir direkt vor der AIDA von Bussen, welche direkt vom Kennedy Space Center waren. Ausgestattet mit Fernseher auf denen kleine Filmchen abgespielt wurden, die uns den Weg zum Space Center verkürzen sollten. Diese Filmchen sind leider auf Englisch, aber stimmten schon auf das Thema Raumfahrt ein. Ein kleiner Tipp am Rande. Nehmt Strickjacken mit! Die Busse sind sehr stark klimatisiert.

Da es auf der Reise der erste richtige sommerliche Tag war mit Temperaturen um die 28 Grad, haben viele sich direkt in kurzer Bekleidung auf die Tour begeben. Leider denken viele bei der Wärme nicht mehr direkt an die zu kalten klimatisierten Busse und auch Gebäude. Daher nochmals der Tipp: Immer an etwas Leichtes zum drüberziehen denken.

 

Alligator im Kennedy Space Center
Alligator in den Wasserkanälen des Kennedy Space Centers

Wir fuhren über das sehr weitläufige Areal des Kennedy Space Centers. In den vielen Wasserkanälen, die sich seitlich der Strecke befinden, konnte man sogar Alligatoren entdecken. Außerdem fuhren wir an den Hangars vorbei indem die Shuttles gebaut wurden. Leider fuhren wir nur daran vorbei. Wir hätten gern eine mal von innen besichtigt. Die Größe hat schon von außen imponiert. Von Innen wäre es wahrscheinlich noch faszinierender. Genauso hätten wir es schön gefunden, wenn man nah an eine der Abschuss-/Startrampen vorbei gefahren wäre.

 

Apollo/Saturn-V Center

Aber so ging es erstmal zum Apollo/Saturn-V Center. Im Center gelangt man zunächst in einen großen Raum der das Mission Control Center der Apollo Missionen wiederspiegeln soll. Es wird der Start der Apollo 8 Mission gezeigt. Es ist die Mission, wo es der der Menschheit erstmals gelang den Mond zu betreten.

Werbung

 

Mission Control Cape Canaveral
Mission Control Raum im Apollo/Saturn V Center

Nach der Präsentation ging es weiter in eine große Halle, wo man eine Saturn-V Rakete zu Gesicht bekommt. Da man aus dem Mission Control Raum direkt auf die gigantischen Triebwerke der Saturn-V Rakete zuläuft, ist das wieder so ein WOW Moment gewesen. Die Triebwerke haben schon eine beeindruckende Größe.

 

Triebwerksdüsen der Saturn V Rakete
Saturn V Rakete Triebwerk im Apollo/Saturn V Center

Man kann sich nicht vorstellen wie so etwas Großes und Schweres in das Weltall fliegen kann. Und noch viel wahnsinniger ist es für mich, wie man da freiwillig einsteigen kann. Zu sehen gibt es nicht nur das Triebwerk sondern auch den Rest der sehr langen Rakete. Jede einzelne Stufe ist ausgestellt.

 

Raumkapsel des Apollo Programm der Nasa
Saturn V Rakete Raumkapsel im Apollo/Saturn V Center

Rund um die Rakete gibt es passende Utensilien von der Mond Mission zu bestaunen. z.B. das Lunar Roving Vehicle (Mondfahrzeug), Raumanzüge sowie die Mondlandungskapsel. Selbst ein Stück echten Mond konnte man anfassen. Es dürfte natürlich ein großer Merchandise Laden nicht fehlen. Man hatte ungewöhnlich viel Zeit Fotos zu schießen und die Infos zu den einzelnen Exponaten zu studieren bevor es weiter ging.

 

Stück Mond in Cape Canaveral
ein Stück echter Mond im Apollo/Saturn V Center

Kennedy Space Center Visitor Complex

Es hieß nun wieder in den Bus steigen, denn das Apollo/Saturn V Center ist nicht direkt und somit nicht fußläufig am Kennedy Space Center Visitor Complex gelegen. Aber es dauerte nur eine kurze Busfahrt bis wir am Eingang des Kennedy Space Center Visitor Complex angekommen waren. Nun hatten wir noch mehrere Stunden zur eigenen Verfügung Zeit, das Gelände des Visitor Centers zu erkunden.

Hier findet Ihr eine Übersichtskarte des Kennedy Space Center Visitor Complex.
Werbung

 

Feststoffbooster und Aussentank
Space Shuttle Atlantis Feststoffbooster und Außentank

Als erstes ging es zum Space Shuttle Atlantis. Vor dem Eingang befand sich in wahrscheinlich Original Größe die die Feststoffbooster und der Außentank des Space Shuttles. Drinnen angekommen erwartete uns wieder ein Film über das Space Shuttle. Danach ging es in einen großem Raum, wo  das Space Shuttle Atlantis aufgeklappt ausgestellt wurde.

 

aufgeklapptes Space Shuttle
das aufgeklappte Space Shuttle Atlantis im Apollo/Saturn V Center

Es war schon nicht schlecht das Shuttle mal in echt zu sehen. Aber ich muss zugeben, dass mich das im Gegensatz zur Saturn V Rakete nicht mehr ganz so geflasht hatte. Das Space Shuttle sah einfach so zierlich im Vergleich zur Saturn V Rakete aus. Aber trotzdem ist es ein sehr beeindruckendes Vehikel. Wenn man sich dann das Space Shuttle zu Ende angeschaut hat, gelangt man in eine weitere Halle.

 

Space Shuttle Simulator
Steuerungssimulator des Aussenarms des Space Shuttle Atlantis

Dort kann man durch Röhren kriechen, sich auf eine Space Toilette setzen, In ein nachgebildetes Cockpit setzen und sogar den Außenarm des Space Shuttles steuern. Zumindest in einer Simulation. Es war schon viel auszuprobieren und zu bestaunen, gerade auch für die Kinder. In diesem Komplex gab es auch noch die Shuttle Launch Experience, ein Shuttlestart Simulator. Halina war leider zu jung für diese Attraktion. Dem Rest hat es Spaß gemacht.

 

3D Kino

Auf dem Gelände befand sich auch ein IMAX Kino. Darin wurden immer im Abstand von einer halben Stunde verschiedene 3D Filme gezeigt.

 

schlafende Halina
schlafende Halina Imax Kino

Wenn wir ehrlich sind haben die Kinder das Kino für ein Power Schläfchen genutzt. Nicht, dass der Film schlecht war, aber es war dunkel und klimatisiert, dazu die beruhigen Weltraumbilder. Da wurde selbst ich kurz schwach 🙂

 

Rocket Garden

Wieder an der frischen Luft war es einfach schönstes Sommerwetter. Florida ist ja nicht umsonst der Sunshine State. Nun wollten wir uns die Raketen im Rocket Garden anschauen.

 

Familienfoto vor den Raketen
Rocket Garden im Kennedy Space Center

Es sind Raketen. Sie dienen super als Fotomotive, aber sie haben nachdem bisherigen Vorprogramm nicht mehr so sehr beeindruckt.

 

Sprungfoto
Jump im Rocket Garden

Da war das Eis dann doch interessanter.

 

Icecream
Ein leckeres Eis zur Abkühlung

Daher gönnten wir uns eine kurze Eis Pause bevor wir noch die anderen Räumlichkeiten mit Geschichtsträchtigen Inhalten durchflogen. Es war nämlich langsam schon die Zeit gekommen, den Bus zurück zum Schiff aufzusuchen. Da hilft es auch beim Verlassen des Busses genauer darauf zu achten, wo eigentlich der Treffpunkt zu Abholung sei. Nach kurzer Verunsicherung hat sich alles geklärt und wir haben unseren richtigen Bus gefunden gehabt.

 

Kreuzfahrtschiff im Hafen
AIDAdiva am Cape Canaveral Cruise Terminal

Eine kleine Zusatzinfo. Grundsätzlich hätte man auch noch innerhalb des Visitor Centers zusätzliche geführte Touren buchen können. Dann hätte man auch mehr vom Gelände gesehen und wäre auch näher an die Abschussrampen gelangt. Wir konnten die Dauer der Touren zeitlich nicht genau einschätzen. Deshalb haben wir eher die Zeit im dem Visitor Center selbst verbracht. Bei Interesse einfach selber mal hier nachschauen.

Werbung

Fazit

Wir fanden den Ausflug sehr sehenswert. Darf man ruhig einmal gesehen haben, wenn man schon mal in Cape Canaveral ist.

Seht Euch auch unsere Impressionen in folgendem Video an:

 

Wenn Ihr in Zukunft kein Video mehr verpassen wollt, abonniert einfach unseren YouTube Kanal und Liked unser Video. Vielen Dank dafür.

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar